Mobil ins Web – vielfach ein wichtiges Grundbedürfnis

Das weltweite Datennetz ist zu einem geradezu alltäglichem Phänomen geworden. Wie selbstverständlich werden im Internet Zahlen, Daten oder Fakten recherchiert, sich mit Freunden ausgetauscht oder es wird via Web gearbeitet. Dem entsprechend war es nur eine Frage der Zeit, bis auch der mobile Bedarf am Web anwuchs.

Anfangs war es noch recht teuer mobil ins Internet zu gelangen. Inzwischen sieht die Sache jedoch schon ganz anders aus…

Mit dem Smartphone selbstverständlich

Es ist quasi schon eine Selbstverständlichkeit mit dem Smartphone ins Web zu kommen. Viele Apps würden ohne ständige sowie mobile Netzanbindung quasi überhaupt gar keinen Sinn ergeben. Somit ist es in Sachen Smartphone üblich, über entsprechende Verträge zu verfügen, die einem die permanente Anbindung ans Internet ermöglichen, was dank einer umfangreichen Netzabdeckung in Deutschland qausi auch problemlos möglich ist.

Mit Laptop oder Tablet “optional”

Wer jedoch mit seinem Laptop oder Tablet-PC unterwegs ist, der sieht es oft nicht als zwingend an, mobil ins Internet zu kommen. Möchte man aber auch mit diesen Endgeräten online, so ist oftmals der Surf Stick das Mittel der Wahl. Dieser stellt eine UMTS-Verbindung zum Netz her und ermöglicht es somit, von jedem Ort aus ins weltweiten Datennetz zu gelangen. Insbesondere der Surf Stick ohne Vertragsbindung ist in diesem Zusammenhang sehr beliebt, da er die ganze Angelegenheit für den Endnutzer recht flexibel gestaltet.

Gerade in Sachen Surf Stick sollte jedoch auch gut verglichen werden. Hier gibt es sehr viele Angebote, die sich tariflich recht verschiedenen ausgestalten. Man sollte sich dabei auch die Frage nach dem eigenen Nutzungsverhalten stellen: Greift man wirklich geplant sowie regelmäßig auf das mobile Web zurück, so könnte auch ein Vertrag eine gute Variante sein. Ansonsten sind Prepaid Sticks sicherlich keine verkehrte Lösung.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2 Stimmen abgegeben.)
Aktuelles, -0.5 out of 5 based on 2 ratings

Auf Prepaid Karten Flats buchen

Prepaid Karten bieten unter anderem die Möglichkeit, verschiedene Flats zu buchen. Insbesondere in den letzten Jahren hat sich die Prepaid Karte nach einem scheinbaren Verschwinden vom Markt wieder etabliert. Doch warum kommt dieser Trend wieder zurück?

Flatrates auf Prepaid Karten buchen

Auf Prepaid Karten können heute verschiedene Flatrates gebucht werden. Von einer reinen Internetflat bis hin zur umfangreichen Allnet Flat wird alles angeboten. Auf diese Weise erreichen die Prepaid Karten eine recht große und vielseitige Zielgruppe. Prepaid Karten sind mit ihren angebotenen Flats sowohl für Privatpersonen, als auch für Geschäftsleute- und partner aus aller Welt optimal geeignet. Durch das große Angebot der Flats wird jeder schnell die richtige für sich finden.

Flatrates tauschen

Auf Prepaid Karten gebuchte Flatrates sind immer nur für einen Monat / 30 Tage gültig. Wird eine andere Flatrate gewünscht, so kann diese jederzeit umgebucht werden. Dies erfolgt heute schnell und einfach über das Internet.

Keine Zugangskosten

Der jedoch größte und auch wichtigste Vorteil der Prepaid Karten im Vergleich zum klassischen Vertrag liegt darin, dass die Nutzer nicht an fortlaufende Kosten gebunden sind. Dies bedeutet, dass sie ihre Karten nur dann aufladen müssen, wenn sie wirklich möchten. Die gebuchte Flatrate einer Prepaid Karte verlängert sich nur automatisch, wenn genug Guthaben auf der Karte ist. Ist das Guthaben dagegen nicht ausreichend, so wird die Flatrate automatisch beendet. Des Weiteren kann die Flatrate auch selbstständig ohne Probleme und zu jedem Zeitpunkt gekündigt werden. Ein Vertrag läuft dagegen in der Regel genau 24 Monate, welcher vorher nicht gekündigt werden kann. Wird zudem die Kündigungsfrist nicht eingehalten, verlängert sich der Vertrag automatisch.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 2.5/5 (2 Stimmen abgegeben.)
Aktuelles, -0.5 out of 5 based on 2 ratings

Ihr Smartphone als mobiles Online Casino

Besitzen Sie ein Smartphone, Tablet oder anderes mobiles Gerät? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen. Denn Ihr Gerät wurde soeben zu einem echten Casino! Die online Casinobranche hat in den letzten Jahren hart gearbeitet, um ihren Kunden ein noch innovativeres und hochqualitativeres Angebot präsentieren zu können. Jetzt sind die ersten mobilen Online Casinos verfügbar und erfreuen sich bereits größter Beliebtheit bei Casinofans aus aller Welt.

Die Casino-Anbieter schafften es nämlich mit Bravour, ihre zahlreichen Spiele auf den kleineren Bildschirm von Smartphones und Tablets zu bringen. Animationen, Grafiken, Sounds und Gewinnchancen entsprechen jenen eines „normalen“ Internet Casinos. Aufgrund der hochauflösenden Displays moderner Smartphones werden Sie das Gefühl haben, sich direkt am Spieltisch oder an der Slot-Maschine zu befinden – egal, ob Sie gerade im Zug sitzen oder auf jemanden warten. Die beste Nachricht ist, dass mobile Spiele auch fantastische Gewinnchancen bieten, sofern Sie um echtes Geld spielen.

Indem Sie sich für seriöse Anbieter, wie das Casino PlayMillion, entscheiden, können Sie sowohl per Computer als auch per Smartphone sicher sein, dass Ihre Daten und Ihr Geld in guten Händen sind. Außerdem verfügen renommierte Casinos über ein umfangreiches Angebot von Casinospielen und bieten zahlreiche Zahlungsmethoden an. Es lohnt sich definitiv, das Angebot renommierter Internet Casinos im Demo Modus zu testen, um sich mit den Abläufen vertraut zu machen – vor allem wenn Sie Casinoneuling sind. Doch keine Angst: Sie werden die Casinospiele in kürzester Zeit im Griff haben.

Sind Sie neugierig geworden? Dann sehen Sie sich das Angebot der besten mobilen Casinos am besten sofort an. Ihr Smartphone oder Tablet ermöglicht es Ihnen jetzt, von überall aus auf hochqualitative online Casinospiele zuzugreifen – nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie Jagd auf tolle Gewinne!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.0/5 (1 Stimme abgegeben.)
Aktuelles, -0.5 out of 5 based on 2 ratings

Auch mobil spielbar: Neue Browsergames, die jeder kennen sollte

Aktive Onlinegamer sind immer wieder auf der Suche nach neuen Spielen. Wird doch gerade bei den Browsergames gesagt, dass diese nach einer Zeit langweilig werden, der Spielspaß verloren geht. Ob dieses tatsächlich der Fall ist, wird ein Spieler selber beantworten können. Wer im Netz über neue Spiele informiert werden möchte, der sollte sich diesen Link einmal ansehen. Hier wird über frische Games informiert.

Welche Spiele bei den Gamern beliebt sind

Aktuell zeigt es sich recht deutlich, dass die Spielevielfalt auf dem Markt gewünscht ist. Ein Trend kann bei den Usern nicht wirklich gegeben werden. Spiele aus dem Bereich der Rollenspiele, der Shootergames und anderen Actiongames sind gleichermaßen beliebt. Jeder Spieler hat seine eigenen Vorlieben, ob dabei in eine reale oder in eine Science-Fiction-Welt abgetaucht werden soll, ist immer an den eigenen Vorlieben auszumachen. So müssen die Spielehersteller schon ein breites Publikum ansprechen, wenn die eigenen Spiele an die Gamer gebracht werden sollen. Kein Wunder also, dass neue Spiele eben auch in so vielen Bereichen auf dem Markt zu finden sind.

Was ist neu in der Gamerwelt?

Neue Spiele sind für Gamer immer wieder an Anreiz. Nicht nur, wenn die schon bekannten Spiele langweilig sind, werden neue Games immer wieder gerne ausprobiert. Mehr Spielspaß, wenn es die Freizeit zulässt, ist dabei das oberste Ziel der Gamer.
Neu auf den Markt gekommen sind unter anderem:

  • Nightbanes – Chronicles of Blood,
  • Ghost Recon: Online,
  • Loong

 

Wer eines der Spiele schon vom Namen her interessant findet oder woanders über die Veröffentlichung gelesen hat, sollte sich den Link ansehen. Die Spiele werden nicht nur namentlich genannt, sondern wird hier auch ein Einblick in das Spiel gegeben.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.0/5 (2 Stimmen abgegeben.)
Aktuelles, -0.5 out of 5 based on 2 ratings

Der Prepaid Stick von Congstar

Congstar bietet neben den Handytarifen und der Prepaidkarte auch einen Internet Stick an, der ebenfalls auf Prepaid Basis abgerechnet wird. Der Stick ist interessant, weil er sehr günstig und auf Prepaid Basis Zugang zum gut ausgebauten Datennetz der Telekom bietet.

Das D1-Netz konnte sich in den letzten Netztests der Fachmagazine immer wieder auf Platz 1 behaupten. Congstar nutzt als Tochterunternehmen auch zu 100 Prozent das Netz der Telekom. Als Kunden profitiert man damit vom Netzausbau der Telekom ohne die hohen Preise zahlen zu müssen. Das heißt letztendlich eine hohe Netzabdeckung und schnelles Surfen an vielen Orten in Deutschland.

Die Datentarife des Prepaid Stick

Wird keine Flatrate gebucht nutzt der Internet Stick von Congstar einen Tagesflatrate für den Internet Zugang. Für 2.49 Euro kann man einen Kalendertag online gehen und maximal 500MB mit vollem Speed verbrauchen. Danach wird die Geschwindigkeit auf GPRS Speed (max. 64 kBit/s im Download und 16 kBit/s im Upload) reduziert. Darüber hinaus können noch zwei Flatrates gebucht werden, die den komplette Monat gelten und mehr Volumen für den Prepaid Stick bieten:

  • Surf Flat Option 1000 für 12.90 Euro monatlich (1GB Volumen)
  • Surf Flat Option 3000 für 19.90 Euro monatlich (3GB Volumen)

Mehr Volumen ist leider mit dem Prepaid Surfstick des Discounters nicht buchbar. Für Powernutzer dürften die maximal 3 Gigabyte etwas zu gering sein. Allerdings ist der Prepaid Stick auch eher für Wenig- bis Normal-Surfer konzipiert.

Die Monats-Flatrates haben dabei jeweils eine Laufzeit von 30 Tagen und werden automatisch um weitere 30 Tage verlängert, wenn keine Kündigung erfolgt. Ist nicht genug Guthaben auf der Karte, werden die Flatrates ebenfalls nicht verlängert. Man kann durch die Buchung als nicht ins Negative rutschen.

Die Technik des Prepaid Stick von Congstar

Vor der Nutzung muss der Congstar Surfstick erst freigeschaltet werden. Ist dies geschehen kann er an den USB Port des Laptops angeschlossen werden und installiert sich in der Regel unter Windows Systemen automatisch. An Bord ist der congstar Internet Manager, mit dem die Verbindung ins Internet hergestellt wird und der bereits die korrekten Zugangsdaten für das Datennetz der Telekom enthält.

Leider hat der Internet Stick von Congstar einen Netlock und kann nur mit einer Prepaid Karte aus dem Netz der Telekom genutzt werden. Ein Netzwechsel ist damit nicht möglich.

Aktuell erlaubt der Constar Prepaid Stick das Surfen mit maximal HSDPA Speed (7,2Mbit/s). Das entspricht etwa DSL 7.000 und ist für den Prepaid Bereich ein guter Wert. Noch schneller ginge es mit LTE aber dieser Übertragungsstandard ist für die Congstar Prepaid Karte und damit auch für den Stick leider noch nicht verfügbar.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (1 Stimme abgegeben.)
Aktuelles, -0.5 out of 5 based on 2 ratings

Fonic Smart S

Fonic hat mit dem Smart schon einen Handytarif im Programm bei dem für 16,95 € im Monat 500 Einheiten im Paket mit dabei sind. Diese lassen sich wahlweise nutzen für SMS-Kurznachrichten oder Telefonate. Des Weiteren gibt es auch eine Surf-Flat bei der ein monatliches High-Speed-Volumen von 500 MB dabei ist. Fonic hat nun eine abgespeckte Variante des Tarifs aufgelegt mit dem Namen Smart S.

Die Ausstattung

Es gibt weniger Inklusiv-Einheiten, einen günstigeren Preis und weniger Speedvolumen.
Der neue Fonic Smart S Tarif ist 7 Euro billiger. Die Leistungen sind aber auch etwas geringer bei der monatlichen Grundgebühr von 9,95€. Im Monat können somit insgesamt 400 Einheiten genutzt werden für SMS oder Telefonieren. Wenn diese einmal nicht reichen sollten, kommen 9 Cent für jede weitere SMS oder jede weitere Gesprächsminute dazu. Eine Internet Flat sorgt bei dem Fonic Smart S des Weiteren dafür, dass im Netz ohne weitere Kosten gesurft werden kann mit dem Smartphone. Die maximale Datenrate wird aber nach einem erreichten Datenaufkommen von 200 MB bis zum Ende des Monats herabgesetzt von 7,2 Mbit/s auf 64 kbit/s.

Die Neukunden Aktion und Eignung

1 Monat lang Fonic Smart S gratis für Kunden, welchen den neuen Tarif direkt über den Fonic Online-Shop abschließen. Die Starterkosten von 9,95€ entfallen so komplett. Insbesondere für Smartphone Einsteiger eignet sich der Fonic Smart S. Mit 400 inklusive Einheiten ist der User hervorragend ausgestattet.  Umgerechnet auf den Monat sind, dass 13 Minuten telefonieren oder 13 SMS, die zur Verfügung stehen. User, die wenig telefonieren und wenig SMS schreiben, sind perfekt ausgestattet mit diesem Kontingent. Mit dem monatlichen High-Speed-Volumen von 200 MB ist auch die Surf-Flat ausreichend zum Abrufen der E-Mails oder dem Erkundigen nach dem Wetter oder der nächsten Bahnverbindung. Schnell erreicht ist die Volumengrenze bei Video-Abrufen. Dank Flat entstehen keine weiteren Kosten.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 1.0/5 (1 Stimme abgegeben.)
Aktuelles, -0.5 out of 5 based on 2 ratings

Unterhaltung am Smartphone

Das Smartphone nimmt einen immer wichtiger werdenden Stellenwert ein. Nicht nur, dass man mit diese Art Telefon zu jeder Zeit erreichbar ist, das Handy ist auch eine wandelnde Kamera. Fotos zu jeder Gelegenheit, eine super Sache, da man so keine schöne Situation mehr verpasst.
Ob E-Mails abrufen, Musik höheren oder einfach nur per online per Facebook mit seinen Freunden austauschen, dank der neuen Technik alles möglich. Natürlich haben die neuen Smartphones in ihrer Grundausstattung auch Zusatzfunktionen, wie die eines Diktiergeräts oder Navigationssystem.  Natürlich kann man die Smartphones auch als eine Art MP3-Player nutzen.

Smartphones – dank diversen Apps noch mehr Fähigkeiten

Ob Restaurantfinder-App oder andere, wenn man separate Software herunterlädt, kann man die Fähigkeiten des Telefons noch erweitern. Vor allem, wenn es um die Unterhaltung geht, wie Spiele auf dem Handy, erfreuen sich Apps diverser Anbieter einer großen Nachfrage.

Auf dem Markt der Gaming-Apps findet man zwar mehr als 100 000 Spiele, die eine super Unterhaltungsmöglichkeit  bieten, doch die Qual der Wahl wird oft zur Überforderung.  Aufgrund der Masse an Gaming-Angeboten und oft schlechten Beschreibungen fällt es einem Unterhaltungswilligen oft nicht einfach, das passende Spiel für sich zu finden.

ProSieben Games – sauber strukturiert, erstklassiger Überblick

ProSieben Games schafft mit seinem Portal eine gut strukturierte Gaming-Plattform, die nicht nur  die Apps diverser Software-Hersteller anbietet. Mittlerweile sind auf ProSieben Games Spiele-Apps vertreten, die von Hobby-Programmierern erstellt worden sind.  Genaueres, über die ProSieben Games Spiele Apps kann man auf http://www.telespiegel.de/internet/prosieben-games-app.html. Das Schöne ist, dass man auf der Webseite von ProSieben Games sich auch über Spiele informieren kann, die aktuell IN sind.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.5/5 (2 Stimmen abgegeben.)
Aktuelles, -0.5 out of 5 based on 2 ratings

Prepaid oder doch ein Vertragshandy?

Bei der Anschaffung von neuen Smartphones bzw. auch dem Abschluss neuer Handyverträge stehen viele Verbraucher vor einer Grundsatzentscheidung: Sollte man sich das Mobiltelefon einfach zum Vollpreis kaufen und dann einen Prepaid-Tarif wählen? Oder ist es doch besser auf einen etwas teureren Vertrag zu setzen und dann das Wunsch-Smartphone gratis oder zum stark subventionierten Preis dazu zu erhalten?

Diese Frage zu beantworten, ist pauschal natürlich nicht möglich. Vielmehr gilt es hier genau zu differenzieren: Es gibt sowohl gute Prepaid-Angebote, als auch gute Vertragsbundles. Ebenso gibt es aber auch Negativ-Beispiele.

Lumia 920 oder iPhone4 gratis erhalten

Hier findet man ein positives Beispiel für ein Vertragsbundle: Kost-Nix-Tarif AKTION

Unter dem Link wird ein Vertragspaket vorgestellt, bei dem sich der Kunde zu Beginn der Laufzeit entweder das Lumia 920 für 199 Euro Zuzahlung oder das iPhone4 für 149 Euro Zuzahlung aussuchen kann. Damit man diese Vergünstigungen erhält, muss jedoch ein 24-monatiger Mobilfunkvertrag abgeschlossen werden. Dieser ist jedoch im Vergleich zu vielen ähnlichen Angeboten nicht teuer und die effektiven Kosten werden durch die Vergünstigungen die man durch die Subventionierung der Smartphones erhält quasi komplett ausgeglichen. Auf welche Details dabei dennoch geachtet werden sollte, erklärt der Schnäppchenblog HandyZ.

Es gibt aber auch negative Beispiele

Neben solchen wirklich günstigen Vertragsbundles gibt es aber auch solche, bei denen sich der Mobilfunk-Kunde sehr langfristig an zu teure Handyverträge binden muss. Von diesen ist dann eher abzuraten. Hier sollte dann vielleicht wirklich besser ein Prepaid-Tarif gewählt werden. Ebenso sollte von Seiten des Endkunden stets darauf geachtet werden, dass der gewählte Handyvertrag nur Leistungen enthält, die man auch tatsächlich in Anspruch nehmen möchte.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.5/5 (2 Stimmen abgegeben.)
Aktuelles, -0.5 out of 5 based on 2 ratings
Seite 1 von 7123»
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: -0.5/5 (2 Stimmen abgegeben.)
Aktuelles, -0.5 out of 5 based on 2 ratings